Einbau eines Digital-Decoders (Kühn N020) in eine

Roco V 90


Eigentlich keine große Kunst; schließlich hat die Lok eine Digital-Schnittstelle.
Allerdings plaziert Roco den Decoder einfach auf dem Motor und damit mitten im Führerhaus :-(

Es ist gar nicht so einfach, in dieser Lok einen unsichtbaren Einbauplatz zu finden, wenn man nicht fräsen will.
Meine erste Idee ging in die Richtung des Umbaus der V60 (sicherlich auch eine Moeglichkeit), aber dann fand sich für den Minidecoder von Kühn doch noch ein schönes Plätzchen.
Dieser Platz ist im längeren Vorbau UNTER der Platine, wo der Decoder mit dünnem doppelseitigen Klebeband befestigt wird (Kabel zum Motor hin). Der Decoder muss ganz auf die rechte Seite gesetzt werden, da er sonst an der Antriebswelle schleift!
Die Kabel "schwarz", "weiß" und "rot" können direkt auf dieser Seite angeloetet werden, die anderen drei habe ich auf der rechten Seite direkt an die Schnittstelle geloetet.
Zum Anschluss des Lichts habe ich gem. der Kühn-Anleitung eine Verbindung von der Masse der vorderen Lampe zur roten Leitung und von der Masse der hinteren Lampe zur schwarzen Leitung gelegt. Die Leiterbahnen habe ich jeweils kurz vor den Schrauben, die die Platine halten aufgetrennt, da ich mal davon ausgehe, dass ich ansonsten einen ordentlichen Kurzschluß produzieren würde.
Die 3 Kabel, die durchs Führerhaus verlaufen habe ich noch mit etwas schwarzer Farbe getarnt und schon ist (fast) nichts von der Digitalisierung zu sehen.

Achtung! Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen. Für eventuelle Fehler, Schäden, o.ä. bin ich nicht verantwortlich. Durch solche Eingriffe in die Fahrzeuge erlischt jegliche Gewährleistung des Herstellers.

Wer einen Fehler in meinen Beschreibungen findet, darf mir diesen allerdings gerne mitteilen!

Viel Spaß beim Umbau wünscht

Andreas Nothaft